2. Närrische Singstunde 2016 Samstag

2. Närrische Singstunde 2016 Samstag
Termin: 
30.01.2016 (Ganztägig)

Die Kinziggeister eröffneten die Jubiläumsveranstaltungen am 29. und 30.1.16 mit ihrem Voodoo Programm und stimmten auf bunte Abende ein. Thomas Preis führte in diesem Jahr bereits zum 20. Mal souverän durchs Programm. Unter den vielen prominenten Gästen befand sich ein originaler Südtiroler Apfelteufel, der am Freitag in Begleitung des Rathauschefs erschienen war.

Das mittlerweile 11 Damen starke VCR-Ballett verwöhnte die Zuschauer mit einem Feuerwerk aus Choreografien, wechselte des Abends mehr als 10-mal seine sensationellen Outfits und leistete körperlich Schwerstarbeit. Auf der Bühne jedoch war nur Spaß und Leichtigkeit zu erleben, grandios!
Von einem turbulenten Familienurlaub in die Schweiz konnte Julian in der Bütt so einiges erzählen. Wussten Sie zum Beispiel, wie das ist, wenn der Oma das Gebiss in den Käsefonduetopf fällt oder der Opa nachts ins Schlafzimmer der Köchin Sieglinde platzt?!

Das Langendiebacher Quartett „Rabenstolz“ hatte ihre Wappentiere bestens im Griff für einen friedlichen Auftritt auf Rückinger Territorium, würdigten die Unterschiede der beiden Stadtteile und schloss seine Vortragsreihe mit einem Loblied an die Schönheit und Klugheit der Langendiebacher Frauen.
Die rüstigen Rentner von der Reinholdsruh kannten weder Rast noch Ruh. Sie sabotierten zunächst das E-Piano, um in der so gewonnenen Zeit zu beschreiben, warum der Besuch eines männlichen Fluggastes auf der Damentoilette unweigerlich im Krankenhaus enden muss. Sie sangen von Frischkorn´s Pumper und Hermann Wolf begeisterte mit seinem Lied über die diversen App´s, die ihm seine Arbeit im kirchlichen Dienst erleichtern.
Nach einer kleinen Babbelpause erheiterte und begeisterte „Hit Radio Erlensee“ mit Nachrichten und Hits der 80er und 90er Jahre. Das Männerballett erschien zunächst cool, um sich dann in rosa Elfen zu verwandeln. Dabei machte nicht nur der 1. Vorsitzende Dirk Heil eine gute Figur, auch der schwarze Schwan war mit Joe Schneider glänzend besetzt und wurde von unbeschreiblicher Männereleganz umgeben. Der auf ein Familienunternehmen angewachsene Unterhaltungsgarant „Red Wine Cellar Singers“ glänzte mit professioneller Bühnenpräsenz und Hits aus 10 Jahren bis zur totalen Erschöpfung im Time Warp. Die Aufforderungen wie zum Beispiel „Klatschen“ oder „Jubeln“ waren gar nicht nötig, denn mit diesem Programm könnten die RWCS ohne weiteres auf Weltbühnen riesige Hallen, nein sogar Stadien füllen. Und die Chorgemeinschaft Erlensee könnte dann schwärmen: „Schaut emal, Welt, die ham bei uns ema angefange!“ (Hoppla, ich schweife ab ☺)

Zu guter Letzt brachten die Bauern einen Traktor-Rap und ließen sich vom Publikum bei der Suche nach der Poulbomb helfen. Beim Finale durfte die traditionelle Pizzabestellung nicht fehlen, wurde dann aber durch den Appetit auf Handkäs abgelöst. Das offizielle Programm endete um 01.00 Uhr. Die zahlreichen Gäste feierten noch lange an der Bar weiter. Die CGE bedankt sich bei allen Akteuren, den fleißigen Helfern im Hintergrund, in der Küche und bei den Aufräumarbeiten. Ebenso ein großes Danke an das kompetente Team von Radio Betz für die tolle Sound- und Lichtarbeit.

Presse: Angelika Schreyer

Bilder der 2. Närrischen Singstunde vom Samstag den 30.01.2016

Bilder: Tobias & Bernd Kübler

image1027
image1034
image1037
image1038
image1040
image1041
image1044
image1047
image1048
image1049
image1056
image1062
image1065
image1071
image1074
image1077
image1081
image1086
image1088
image1092

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer