Come Fly with me

Soundbrohters Conzert Come Fly with me
Termin: 
22.10.2011 - 18:00

Erlensee: Der Förderverein der Chorgemeinschaft Erlensee hatte am vergangen Samstag zu einem musikalischen und kulinarischen Konzert „Come fly with me“ eingeladen, und die „Soundbrothers“ der Chorgemeinschaft Erlensee konnten vor ausverkauftem Haus, das Publikum ins Land der Träume entführen. Der Versuch, Musik und kulinarische Freuden zusammenzuführen, kann als gelungen betrachtet werden. Die Chorgemeinschaft sollte sich ermuntert fühlen, weitere Veranstaltungen dieser Art durchzuführen.
Schon die Begrüßung mit einem Gläschen Prosecco war ungewöhnlich und stimmte die Gäste auf die köstliche Vorspeise „Wildpastete mit Sauce Cumberland und kleinem Feldsalat“ ein. Anschließend kredenzte der Meisterkoch Jochen Hartsuiker ein traumhaftes Kürbiscremesüppchen mit Croûtons.
Der Moderator des Abends, Hermann Wolf, begrüßte die Gäste im Bürgerhaus „Zum Neuen Löwen“ sowie das „Thomas Gabriel Trio“ mit den Akteuren; Thomas Gabriel am Klavier, Gunnar Polansky am Bass und Martin Klusmann am Schlagzeug. Das Trio hat sich vor allem mit der Interpretation Bach‘scher Musik unter dem Motto „Bach swingt“ und „play Bach“ einen Namen gemacht und gastierte schon sehr erfolgreich im In- und Ausland. So stellte es zu Beginn eines jeden Konzertteiles seinen Bach-Jazz vor.
Danach verstand es der Moderator Hermann Wolf mit seiner einmaligen Ausdrucksweise und seinem großartigen schauspielerischen Talent die Zuhörerinnen und Zuhörer auf den jeweiligen Programmteil neugierig zu machen und entsprechend einzustimmen. So hatten die „Soundbrothers“ ein perfekt vorbereitetes Auditorium, das den mit großen Gefühlen vorgetragenen Songs verträumt folgen konnte. Begeistert war das Publikum vom Titelsong „Come fly with me“ und wurde von „Moon River“ endgültig ins Reich Träume und der Sinnlichkeit entführt. Alle summten mit bei „Strangers in the night“ das einst dem damals unbekannten Frank Sinatra zu Weltruhm verholfen hat. Perfekt ins Programm passend und gekonnt von der Chorsparte „PopCHORn“ der Chorgemeinschaft Erlensee vorgetragen, passte „Bohemian Rhapsody“ von Queen.
Wundervoll zum weiterträumen, entführten die „Soundbrothers“ die Gäste mit den Liedern, „Put Your Head on my Shoulder“ von Paul Anka, „Can You Feel the Love Tonight“ aus „König der Löwen“ und „I Dreamed a Dream“ aus „Les Miserables“. Hätten im Bürgerhaus „Zum Neuen Löwen“ in diesem Moment Liegen gestanden, wären die Zuhörerinnen und Zuhörer versucht gewesen, sich zurückzulehnen und die Augen zu schließen, um nur noch der Musik zu lauschen, so verführerisch verzauberten die „Soundbrothers“ ihr Publikum.
Die anschließende Pause sprach wieder die Gaumen der Gäste an. Gereicht wurde „Coq au Vin als Ragout mit Dörrfleisch, frischen Champignon und Serviettenknödeln“. Ein köstliches Mahl, ebenfalls zubereitet vom Meisterkoch mit seinem Team des Restaurants „Speisekammer“ aus Somborn.

Nach der Pause wurde es gefährlich: jedenfalls versetzte der Moderator Hermann Wolf die Anwesenden in leichte Gruselstimmung als er zum zweiten Teil des Abends einlud, „Crime und Alpträume“. Beschwingt trugen die „Soundbrothers“ die Klassiker „Ohne Krimi geht die Mimi nie ins Bett“ von Bill Ramsey und den „Kriminal Tango“ von Hazy Osterwald vor. Der Solist der „Soundbrothers“, Andreas Korinth, erntete stehende Ovationen für seine Vorträge „Unstillbare Gier“ aus „Tanz der Vampire“ und „Music of the Night“ aus „Phantom of the Opera“. Endgültig hingerissen war das Publikum von den Songs „Engel“ von „Rammstein“, und „Angels“ von „Robbie Williams“.
Zum Ende des Konzertes hieß es dann leider Abschied nehmen: In diesem Fall mit „All Night, all Day“, „Time to Leave“ und „Goodnight Sweetheart“. Das Auditorium war von den Darbietungen so hingerissen und begeistert, dass es mit stehenden Ovationen mehrere Zugaben forderte die auch gerne gewährt wurden.
Hoch zufrieden zeigte sich am Ende Chorleiter Ralf Emge, der an diesem Abend die musikalische Gesamtleitung hatte. Fantastisch abgerundet wurde das Event durch die großartige Licht und Tontechnik von Klaus Hermann von der Firma „Lightcraft Licht und PA“ aus Erlensee. So war es ein Leichtes für unseren Moderator, die Gäste zum Nachtisch noch zu einem süßen Gaumenkitzler, „Quark-Joghurt-Creme mit Beerenragout“, einzuladen. Er bedankte sich beim Publikum, das so begeistert mitmachte, besonders bei allen Akteuren und natürlich bei der Chorsparte „PopCHORn“, die an diesem Abend die Saalbewirtung und Getränkeversorgung hervorragend meisterte.
Das Experiment Musik und Speisen war eine große organisatorische Herausforderung, die von allen Beteiligten, besonders vom Publikum, als gekonnt und gelungen angesehen wurde. Der Förderverein der Chorgemeinschaft bedankt sich auch bei allen Sponsoren ohne deren Hilfe dieses Konzert so nicht hätte verwirklicht werden können.

 MG 3969
 MG 4046
 MG 4044
 MG 4042
 MG 4037
 MG 4036
 MG 4035
 MG 4033
 MG 4030
 MG 4029
 MG 4012
 MG 4011
 MG 4010
 MG 4004
 MG 3999
 MG 3998
 MG 3995
 MG 3994
 MG 3978
 MG 3975

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer