Kappenabend 2013

Kappenabend 2013
Termin: 
09.02.2013 - 19:31

Erlensee: Die Chorgemeinschaft Erlensee hatte zum Faschingskonzert „Kappenabend“ eingeladen und viele Erlenseer waren der Einladung gefolgt. Der Einzug aller Akteure in Form einer Polonaise war der Start für einen vergnüglichen Abend. Das Moderatorenduo Beate Hermann und Heinz Kottusch begrüßten die Gäste der Chorgemeinschaft Erlensee auf das herzlichste im ausverkauften großen Saal der Fallbachhalle im Stadtteil Langendiebach.

Als erster Redner des Abends kam der „Oberfastnachter“ und Texteschreiber Wolfram Heitzenröder auf die Bühne. Er berichtete als „Goldener Hochzeiter“ über die Veränderung der Eheleute im Laufe der Jahre. Er hat es wieder einmal großartig verstanden, die Lachmuskeln des närrischen Publikums zu strapazieren. Mariechen (Erna Mickel) musste zur Kur und konnte ihre merkwürdigen Erlebnisse und den Kurstress natürlich nur ihrer besten Freundin Waltraud (Heidi Jädtke) mitteilen. Ein Höhepunkt des Abends war der Auftritt der Sänger (Peter Müller, Wolfram Heitzenröder, Erich Heck, Karlfred Ott, Fred Deckmann, Norbert Schefold, Herbert Hestermann, Axel Lang, Willi May und Arno Hinzmann), die mit bekannten Schunkelliedern wie die Diebacher Hymne, die Närrinnen und Narrhalesen zum Mitsingen und Schunkeln brachten. Danach versuchte Beate (Hermann) ihrer Inge (Zimmerling) beizubringen sich mit Hilfe von Eselsbrücken den Begriff „Levkojen“ zu merken. Aber da war auch die Blumensprache vergebens und so beschlossen sie am Ende doch einen Strauß Nelken zu kaufen. Ein Höhepunkt des Abends folgte mit dem Männerballett. Die Herren (Peter Viel, Klemens Wörner, Werner Kropp, Reiner Häfner, Peter Müller und Fred Deckmann) hatten sich als Cheerleader Mädchen verkleidet und wedelten gekonnt zur fetzigen Techno Musik mit ihren blau gelben Puscheln. Das Publikum war so begeistert, dass sie ohne Zugabe nicht von der Bühne gelassen wurden. Einstudiert und mit getanzt hat die Trainerin der Truppe, Jutta Günther. Für das fantastische Bühnenbild wurden Fred Deckmann und Bernd Kübler auf der Bühne geehrt und ihr Fleiß wurde mit großem Applaus belohnt.

Nach der Pause berichteten Hannes (Wolfram Heitzenröder) und Kathrinchen (Inge Zimmerling) über ihre Erlebnisse bei Arztbesuchen, über ihre Zipperlein die man mit den Jahren so hat. Bis zu intimen Fragen wurde alles besprochen. Das i-Tüpfelchen des Kappenabends war der Engel (Peter Müller) der für den Himmel verzweifelt Nachwuchstalente sucht. Doch der Teufel (Jutta Günther) will sich von der Konkurrenz nicht ins Handwerk pfuschen lassen und hält an seinen ausgewählten Kandidaten fest.

Karl (Heinz Kottusch) und Käthe (Beate Hermann) verstanden es auf lustige Weise zu schildern, wie und wo sie sich kennen lernten. Bei diesem Vortrag übernahm der Tausendsassa Wolfram Heitzenröder die Moderation. Absoluter Höhepunkt im Programm war der Auftritt der Vielsaitigen (Anette Kropp, Margarete Fey-Bacherle, Jutta Günther, Dorothea Scholz, Sabine Scholz, Wilma Faust, Erna Mickel, Heidi Jädtke, Rainer Scholz und Fred Deckmann). War es ihnen doch gelungen die beliebte Fernsehsendung „Zum Blauen Bock“ nach Erlensee zu holen. Wie immer war die Sendung mit illustren Gästen besetzt. So gab es ein Wiedersehen mit „Heinz Schenk“, der Wirtin „Lia Wöhr“ und Herrn „Nonsens“. Das „Medium Terzett“ sang über das Loch im Eimer, „Bill Ramsey“ ließ seine Zuckerpuppe tanzen und „Anneliese Rothenburger“ trällerte wie in ihren besten Tagen. Als dann noch die „Runkelräube-Roppmaschine“ besungen wurde, gab es für das Publikum kein Halten mehr. Stehende Ovationen waren der Lohn für die tollen Darbietungen. Die Moderatoren, Heinz Kottusch und Beate Hermann verstanden es großartig zwischen den einzelnen Programmpunkten, mit ihren Witzen die Närrinnen und Narrhalesen im Saal zu unterhalten. Alle Akteure erhielten von Heinz und Beate einen Fastnachtsorden mit dem Logo der Chorgemeinschaft Erlensee. Sie bedankten sich auch bei den Helfern vor und hinter den Kulissen: Bei der freiwilligen Feuerwehr, die die Bewirtung und den Thekendienst übernommen hatten. Bei Hugo Bergmann, der für die musikalische Begleitung zuständig war, und dem es hervorragend gelang, immer wieder durch Schunkellieder das närrische Publikum zum Mitmachen zu animieren. Bei Sascha Kempf von der Firma Inventhaus für Ton und Technik, bei Andrea Kottusch, die für das Make-up verantwortlich war und bei Elli Häfner für die tollen Cheerleader Kostüme. Heinz und Beate bedankten sich natürlich auch bei Timo Kropp und Sebastian Scholz, die als Kulissenschieber alle Hände voll zu tun hatten, um für einen reibungslosen Programmablauf zu sorgen und natürlich beim Organisator der Veranstaltung Friedel Maul. Zum Schluss kam das große Finale, mit allen Akteuren auf der Bühne, die mit „Zum Blauen Bock, beim Äppelwoi, da lass dich ruhig nieder“ den Saal noch einmal kräftig aufmischten. Mit einer Polonäse, gemeinsam mit den Gästen, anschließendem Tanz und fröhlichem Gebabbel klang der Kappenabend zu später Stunde aus. 

IMG 9708
IMG 9961
IMG 9960
IMG 9959
IMG 9958
IMG 9956
IMG 9955
IMG 9954
IMG 9953
IMG 9950
IMG 9947
IMG 9946
IMG 9944
IMG 9939
IMG 9938
IMG 9937
IMG 9932
IMG 9931
IMG 9930
IMG 9928

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer