Kappenabend 2016 - Auf dem Büffelfeld

Kappenabend 2016 - Auf dem Büffelfeld
Termin: 
06.02.2016 - 18:00

In der Falhalla zu Langendiebach gab es auch in diesem Jahr ein großes Faschingsspektakel. Die Chorgemeinschaft Erlensee schickte viele Talente auf die Showbühne und unterhielt die Narrenschar in der nahezu ausverkauften Fallbachhalle auf´s Beste. Wolfram hatte als Fastnachtsrentner Zeit, über den Mond, Nächstenliebe und Hochzeitsgeschenke nachzudenken. Da gab es viel zu lachen! Julian erzählte von seinem Familienurlaub in der Schweiz, u.a. wie es dazu kam, dass die Oma beim Bergwandern in den Gletscher stürzte. Zum Glück hat sie sich dort frisch gehalten! Der Saal war begeistert!
Die Fallbacherpel hielten mit ihrem „Bömmelschen“ und anderen tollen Liedern die Stimmung weiterhin am Kochen.

Die Männerwelt bekam bei Johanna als schöner Maid ordentlich was auf die Ohren. Sie beschrieb die Vorzüge der Frauen und warum es eine solche Lust ist, selbst eine zu sein. Aber die Erlenseer Männer können ja zum Glück auch gut mal über sich selber lachen. Das Thema ist klassisch und wurde auch im folgenden Zwiegespräch zwischen Adam und Eva wieder aufgegriffen. Schon allein optisch war dieses Traumpaar ein Leckerbissen. Das ließen die Squaws vom Stamme der Wasserbüffel jedoch nicht unbeantwortet und konterten mit einem fantastischen Männerballett vor einer wunderbaren Kulisse.

Nach einer Babbelpause wartete Wolfram noch mal mit einer Deutschstunde auf. Die Verwirrungen in der deutschen Sprache gaben ausreichend Anlass, die Lachmuskeln auf Belastbarkeit zu testen. Dies taten auch Waltraud und Mariechen bei ihrer Kreuzfahrt, bei der sie sich allerhand zu erzählen hatten. Über die Nutzung eines USB-Sticks zum Beispiel oder dem Wäschetrockner als Gewinn. Das musikalische Quartett Rabenstolz sprach mit ihrer  Langendiebacher Hymne vielen Gästen aus der Seele und hatte für die Nachbarn aus der Südstadt den einen oder anderen Verbesserungsvorschlag. Wie man durch den Genuss von Speck und Bohnen einen Gottesdienst in den Vorhof zur Hölle verwandeln kann, das konnte Heinz in seiner Büttenrede sehr anschaulich beschreiben. Während einer Schunkelrunde wurde die Bühne in den Ballsaal der einsamen Herzen verwandelt. Nicht nur über die Tischtelefone kamen sich die „Vielsaitigen“ vorsichtig näher, auch die skandalöse Rosi sorgte für Aufruhr, es ging um den Zusammenhang von Feinkostgewölbe und erotischer Nutzfläche und zum Abschluss legte sogar die Sau mit ihrem Eber einen Tango aufs Parkett! Das abwechslungsreiche Programm, das traditionell und in der Hauptsache von Sängerinnen und Sängern des Gemischten Chores dargeboten wird, sorgte für grenzenlos gute und kurzweilige Unterhaltung. Dafür ein donnerndes Helau und vielen Dank! Ebenso an den tollen Heinz für seine wunderbare Moderation und die vielen Helfer vor und hinter der Bühne wie auch die Freunde von der Freiwilligen Feuerwehr Langendiebach, die seit Jahren dafür sorgen, dass keiner verhungert oder gar
verdurstet. Auch nach dem offiziellen Programm konnte noch der ein oder andere „Brand“ gelöscht werden.

Bilder: Bernd Kübler

IMG 0733
IMG 0734
IMG 0735
IMG 0736
IMG 0739
IMG 0743
IMG 0744
IMG 0745
IMG 0747
IMG 0752
IMG 0753
IMG 0757
IMG 0761
IMG 0762
IMG 0763
IMG 0767
IMG 0769
IMG 0770
IMG 0773
IMG 0774

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer